Das FORUM Osnabrück ist ein Zusammenschluss geistig interessierter Christen in Osnabrück und Umgebung und gehört dem Katholischen Akademikerverband Deutschlands an.

Es wurde 1968 gegründet, in einer Zeit, als nach dem 2. Vatikanischen Konzil ein neuer Aufbruch in der Kirche angesagt, und die Rolle der katholischen Laien besonders herausgefordert war.

Forum bedeutet ursprünglich Marktplatz. Das FORUM Osnabrück versteht sich als Ort offener und freier Diskussion. Es will vielseitige Informationen anbieten, Orientierungs- und Entscheidungshilfen suchen und vermitteln und so die Bereitschaft zu engagierter Mitarbeit im kirchlichen und gesellschaftlichen Leben fördern.

Von Anfang an richtete das FORUM Akademikergottesdienste in der Gymnasialkirche ein, die schon bald mit der Hochschulgemeinde und ihrer Schola alle vier Wochen zusammen gefeiert wurden. Daraus ist 1973 die Gemeinde Kleine Kirche mit ihren wöchentlichen Messen entstanden.

Die Verbindung zur Kleinen Kirche wird seitdem besonders gepflegt, viele Mitglieder des FORUM sind in der Kleinen Kirche beheimatet, die Vorträge des FORUM werden von der Kleinen Kirche mit beworben, der Vorstand des FORUM  hat  die Verantwortung für die Kassenführung  für die Kleine Kirche und ihrer Hilfsprojekte  übernommen, auch gegenüber dem Finanzamt und dem fördernden Generalvikariat des Bistum Osnabrück.

Durch die Zusammenarbeit im Netzwerk der kath. Bildung in Osnabrück (KEB, Kath.  FABI, Forum am Dom, Kloster Ohrbeck) kann jedes Jahr ein anspruchsvolles gemeinsames Vortragsprogramm erstellt werden, das in der Regel gut bis sehr gut angenommen wird.

Auf ökumenische Zusammenarbeit wird besonderer Wert gelegt:  u.a. mit der ev. luth. St. Mariengemeinde.

Das FORUM wird zurzeit geleitet von Staatssekretär a.D. Heinz Wilhelm Brockmann; Geistlicher Beirat ist Prälat Prof. Felix Bernard, der als Rektor ecclesiae auch die enge Verbindung zur Kleinen Kirche verkörpert. Weitere Mitglieder sind u.a.: Rudolf Engelbrecht, Prof. Horst Krause und Heinz-Dieter Pees.

Hier sind die aktuellen Vorträge: